Qualitätssicherung: AUSGABE

Mittwoch, September 25, 2013


Unsere Produktionsanlagen verfügen über ein dem Standard der pharmazeutischen Industrie entsprechendes Behältersystem, das darauf ausgelegt ist, die Möglichkeit einer direkten oder einer Kreuzkontamination auszuschließen. Die Edelstahlbehälter reduzieren die Aussetzung von Materialien und die Notwendigkeit deren Übertragung zwischen verschiedenen Behältern, und sie vermindern die Anzahl der Verfahrenschritte, die unsere Produkte durchlaufen. Nach Gebrauch wird jeder Behälter in speziell dafür ausgestatteten Räumen gereinigt. Wir waschen jeden Behälter mit gefiltertem Wasser, Reinigungsmittel und Klarwasserspülungen. Die gereinigten Behälter kommen dann in einen speziellen auf 60°C erwärmten Trockenraum. HEPA-gefilterte Luft verhindert jede Möglichkeit der Kontamination während der Trocknung der Behälter.

Die Befüllung der Behälter oder das Mischen beginnt im Ausgaberaum, in dem die geprüften und zugelassenen Rohsubstanzen gewogen werden. Jeder Inhaltsstoff passiert eine konische Mühle, die gewährleistet, dass etwaige Klumpen zu feinem Pulver gesiebt werden. Die konischen Mühlen geben ihren Inhalt in ein Rohr ab, das zu einem Sammelbehälter führt. Wenn alle Rohsubstanzen für ein Rezept in den Behälter geladen sind, wird er gewogen und mit den Spezifikationen abgeglichen, um sicherzustellen, dass das Rezept vollständig ist. Der Behälter wird sodann mit einem luftdichten Deckel verschlossen, um während des Transports durch die Anlage Staub oder andere in der Luft enthaltene Partikel fernzuhalten. Das schützt nicht nur vor Fremdkontamination, es beugt auch der Kreuzkontamination von Produkt zu Produkt vor und garantiert, dass unsere Rezepturen von A bis Z rein und sauber sind.

Die versiegelten Behälter kommen dann in den Mischraum, wo sie an die Hebevorrichtung für den Behälter und den Mischer angeschlossen werden. Der Behälter wird angehoben und durch den Mischer sanft gedreht, um eine gleichmäßige Mischung zu erreichen. Schaufeln am Deckel des Behälters unterstützen die Durchmischung der Substanzen während des Drehens. Diese Methode bewirkt eine hervorragende Durchmischung und bewahrt dabei die Integrität der einzelnen Körnchen.

Nach der Fertigstellung eines V3-Produkts wird jede Charge statistisch ausgewertet, und das fertige Produkt wird von Inspektoren der Qualitätssicherung auf Gesamtgewicht, Flaschenanzahl, Flaschenversiegelung und lesbare Chargennummern geprüft. Proben werden an die QS-Labors geschickt, damit Wissenschafter die Testverfahren gemäß den Spezifikationen unserer fertigen Produkte abschließen können. Nach Abschluss aller Tests werden von der QS Analysezertifikate angefertigt. Wenn ein Produkt die Endproduktprüfung besteht, wird es von der QS freigegeben. Die Auswertung der Charge wird zusammen mit einer Probe des fertigen Produkts als Beleg aufbewahrt. Falls ein Kunde eine Frage zu einer bestimmten Packung ProArgi-9+, einer Flasche Mistify oder PhytoLife hat, kann die QS auf die aufbewahrte Probe der in Frage kommenden Charge zurückgreifen.

Some say he’s half man half fish, others say he’s more of a seventy/thirty split. Either way he’s a fishy bastard.