10 Tipps für ein gesundes Verdauungssystem

Mittwoch, September 30, 2015

Ihr Verdauungssystem sorgt dafür, dass Sie aus Ihrem Essen die Nährstoffe für einen aktiven Tag gewinnen. Wenn Ihr Verdauungssystem aus dem Takt gerät, kann es beim Versuch, seine normale Funktionsweise aufrecht zu erhalten, große Probleme verursachen. Hier sind 10 Wege, die Ihnen helfen, die optimale Funktion Ihres Verdauungssystems zu unterstützen.


1. Ballaststoffreiche Ernährung: Ballaststoffreiche Lebensmittel machen Ihren Bauch gesund und glücklich, zum Beispiel Vollkornprodukte, Gemüse und Obst. Zusätzliche Ballaststoffe sorgen nicht nur dafür, dass sich die Nahrung durch den Verdauungstrakt voran bewegt, sondern können auch die Symptome verschiedener Verdauungsprobleme mildern, wie z. B. das Reizdarmsyndrom.

2. Verschiedene Ballaststoffe: Wenn Sie sich ballaststoffreicher ernähren wollen, versuchen Sie sowohl lösliche wie auch unlösliche Ballaststoffe zu essen. Beide zusammen haben verschiedene positive Auswirkungen auf den Darm. Unlösliche Ballaststoffe kommen in Weizenkleie, Vollkorn und Gemüse vor. Lösliche Ballaststoffe findet man in Haferkleie, Nüssen, Samen und Hülsenfrüchten.

3. Beschränken Sie fettreiche Lebensmittel: Hochwertige Fette in der Ernährung können einen Beitrag zur allgemeinen Gesundheit leisten, aber wenn Sie zu fett essen, kann das zu Verstopfung und einer allgemein verlangsamte Verdauung führen. Sollten Sie doch einmal schwach werden, kann die Kombination aus fettigen und ballaststoffreichen Lebensmitteln den Stress für das Verdauungssystem mindern.

4. Fettarm ist besser: Zu den Lebensmitteln mit hohem Fettgehalt gehören auch fettreiche Proteinquellen wie Rind- und Schweinefleisch und teilweise auch Wild. Protein ist zwar sehr wichtig für Ihre Ernährung, setzen Sie aber auf fettarme Alternativen wie Huhn (ohne Haut), Schweinelende und fettarme Stücke vom Rind.

5. Die Kraft probiotischer Bakterien: Die nützlichen probiotischen Bakterien leben in unserem Darm. Sie sind von entscheidender Bedeutung für den Verdauungsprozess und ein gesundes Immunsystem, weil sie Schutz gegen ernährungs- und stressbedingte Schäden bieten. Sie helfen außerdem Ihrem Körper dabei, den Nährwert jeder Mahlzeit zu maximieren.

6. Essen Sie nach der Uhr: Ihr Körper liebt regelmäßige Abläufe, auch wenn Sie es nicht tun. Helfen Sie Ihrem Verdauungstrakt, gesund und aktiv zu bleiben, indem Sie Ihre Mahlzeiten täglich nach einem festen Zeitplan einnehmen. Konzentrieren Sie sich darauf, Frühstück, Mittag- und Abendessen und auch Zwischenmahlzeiten immer zur gleichen Tageszeit zu essen.

7. Viel trinken: Es ist kein Geheimnis, dass Sie mit einer ausreichenden Wasserzufuhr täglich wacher bleiben, weniger Heißhunger verspüren und Kopfschmerzen aufgrund von Flüssigkeitsmangel reduzieren können. Aber wussten Sie auch, dass Wasser Ihrem Verdauungstrakt helfen kann? Wasser im Verdauungssystem hilft Ihrem Körper dabei, Fette und lösliche Ballaststoffe effizienter aufzulösen.

8. Schlechte Gewohnheiten ablegen: Zuviel Kaffee, Alkohol oder Zigaretten können die Verdauungsfunktion Ihres Körpers beeinträchtigen und zu anderen Verdauungsproblemen wie Magengeschwüren und Sodbrennen führen.

9. Schwitzen Sie es aus: Sport tut fast jedem Körpersystem gut, vor allem Ihrem Verdauungssystem. Regelmäßiger Sport regt Ihren Darm an und das sorgt dafür, dass die Nahrung weiter transportiert wird.

10. Stressbewältigung: Der Körper kann externen Stress verinnerlichen. Innere Systeme reagieren physisch auf Stress aufgrund von finanziellen Problemen oder eines großen Arbeitsprojekts. Wenn wir zu gestresst sind, reagiert unser Körper mit Chaos im Verdauungstrakt. Achten Sie darauf, dass der Stress nicht zu groß wird und investieren Sie Zeit in stressmindernde Aktivitäten.

Der innere Zustand Ihres Körpers kann Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit insgesamt direkt beeinflussen. Befolgen Sie diese zehn Tipps und sorgen Sie so für Ihr Verdauungssystem – damit es umgekehrt auch für Sie sorgen kann.


Some say he’s half man half fish, others say he’s more of a seventy/thirty split. Either way he’s a fishy bastard.