Österreich sichert sich die Top 3 Plätze in der „Rennen nach Rom“ Promotion!

Montag, September 21, 2015


Die Promotion „Rennen nach Rom“ von Synergy war darauf ausgelegt, die Teammitglieder für ihre harte Arbeit im Vorfeld des Summits 2015 zu belohnen – und die Konkurrenz war vom ersten Tag an hart. Die Teammitglieder beobachteten, wie sich ihre Stellung in der Rangliste von einer Woche zur nächsten änderte. Viele strengten sich noch mehr an als sonst, um den maximalen Bonus in Höhe von 1.000 € zu erhalten.

Drei Teammitglieder aus Österreich blieben während der gesamten Laufzeit der Promotion im Topbereich. Auch wenn alle Teammitglieder in den Top 125 unermüdlich gearbeitet haben, um ihre Plätze auf der Rangliste zu sichern, möchten wir uns doch die Zeit nehmen, den Top 3 Gewinnern zu gratulieren. Sie haben ihre hohen Rangplätze während der ganzen „Rennen nach Rom“ Promotion gehalten und damit zum durchschlagenden Erfolg beigetragen, den Mitteleuropa über alle Ranglisten hinweg verzeichnen konnte.


Unter dem tosenden Applaus der anwesenden Teammitglieder wurden Corinna Froewein Manfred Kelbic und Sabine Feitl auf der Bühne in Rom geehrt.

Neben den jeweils verdienten 1.000 € erschienen die Top 3 auch mehrfach in den monatlichen Ranglisten und erarbeiteten sich so 3 Hotelübernachtungen beim Summit und Produkte von Apple.

Als wir die Top 3 Gewinner gefragt haben, wie sie ihre Spitzenposition im Verlauf der Promotion gehalten haben, hatte jede bzw. jeder eine eigene Methode:

#1. Corinna Fröwein

„Ich habe mit meinem Team zusammengearbeitet, um neue Wege zu finden, wie man den Leuten Synergy näher bringen kann. Ich habe Partys zuhause und öffentliche Vorträge veranstaltet und geholfen, mein Team zu motivieren, damit sie ihre eigene Stimme bei Synergy finden. Mir ist es wichtig, dass mein Team Erfolg hat, denn nur wenn wir zusammenarbeiten, sind wir stark. Ich liebe die Arbeit, die ich tue und die Menschen, mit denen ich arbeite.“

# 2. Manfred Kelbic

„Das war eine tolle Promotion, die mich und mein Team ermutigt hat, jede Woche voller Enthusiasmus anzugehen, an unseren Zielen festzuhalten und zusammenzuarbeiten. So haben wir viele Termine gemacht!“

# 3. Sabine Feitl

„Jeder einzelne von uns hat sich von den monatlichen Preisen motivieren lassen und wir haben zusammengearbeitet, um unsere Strategie zu planen. Indem wir ständig mit jedem Mitglied unseres Teams und anderen Geschäftspartnern in Kontakt standen, konnten wir unsere eigenen Erwartungen übertreffen. Das Rennen nach Rom hat uns einen Anreiz gegeben, uns kurzfristige Ziele zu setzen und zu erreichen. Damit haben wir dann letztlich unseren langfristigen Wunsch erfüllt, das Rennen an der Spitze zu beenden!“

Glückwunsch an alle in den Top 125! Vielen Dank für Ihre harte Arbeit in diesem Jahr.

Some say he’s half man half fish, others say he’s more of a seventy/thirty split. Either way he’s a fishy bastard.