Das von Synergy gesponserte IAM Cycling Team im Wettstreit bei der Tour de France 2016

Montag, Juli 18, 2016


Wir befinden uns in der letzten Woche des berühmtesten Radrennens der Welt und das von Synergy gesponserte Team IAM Cycling steckt mitten im Wettkampf!

IAM Cycling erbringt im ältesten und prestigeträchtigsten Radrennen der Welt bei jeder strapaziösen Etappe eine Weltklasseleistung. Kürzlich gewann Jarlinson Pantano von IAM Cycling die 15. Etappe, während Jérôme Coppel in der 13. Etappe und Stef Clement in der 12. Etappe jeweils den 4. Platz belegten. Die von Synergy gesponserten Rennfahrer machen sich in diesem Wettkampf definitiv einen Namen! Klicken Sie hier, um sich über jede Etappe zu informieren und die aktuelle Rangliste aller Teilnehmer und Teams zu sehen.

IAM Cycling nimmt heuer zum dritten Mal an der Tour de France teil. Im Laufe dieser drei Wochen kämpfen die Sportler ständig gegen die mentale und physische Erschöpfung, den Wechsel des Wetters und der Elemente, die drastischen Höhenunterschiede und auch die logistischen Probleme, die durch die Zuschauermassen und die koordinierenden Caravans und Teamautos entstehen.

Jede Etappe des Rennens hat ihre eigenen Herausforderungen. In der 9. Etappe fand sich Leigh Howard von IAM Cycling in einer Position wieder, die niemand innehaben möchte – fast komplett abgehängt. Nachdem er anhalten musste, um erst beide Reifen und schließlich das ganze Rad auszutauschen, lief Howard Gefahr, im Niemandsland zurückgelassen zu werden und musste bei der Abfahrt zur Gruppe aufschließen. Dafür ging Howard an seine Grenzen und jagte seinen Tacho auf bis zu 122,7 km/h hoch.

Die Tour de France ist ein Weltklasse-Beispiel für athletische Topform. Es ist für uns eine Ehre zu wissen, dass sich die Sportler von IAM Cycling auf die Synergy Produkte verlassen, um diese schwierige Reise zu überstehen. Wir hoffen auf die Unterstützung aller bei ihrem Kampf bis zum letzten Tag des Rennens am 24. Juli!

Some say he’s half man half fish, others say he’s more of a seventy/thirty split. Either way he’s a fishy bastard.