In 3 Schritten zur perfekten Präsentation

Mittwoch, August 03, 2016


Network-Marketing-Profis sind Präsentationsgurus – nun ja, zumindest einige von ihnen. Die Existenz eines Geschäfts im Network-Marketing hängt nicht selten von der Fähigkeit des Vertriebspartners ab, die Botschaft eines Unternehmens kompetent zu erklären und zu verkaufen. Präsentationen im Network-Marketing werden häufig von – Sie haben es schon erraten – PowerPoint-Folien begleitet, aber nur wenige Network-Marketing Profis wissen, wie man die grundlegenden Gestaltungsprinzipien so anwendet, dass man ein sauberes, klug konzipiertes Endprodukt erhält.

Sehen Sie sich diese schnellen Tipps für die optimale Vorbereitung einer ausgefeilten und schlagkräftigen Präsentation an:

#1. Text

PowerPoint sollte man als Hilfsmittel sehen, das die verbale Botschaft unterstützt. Die PowerPoint selbst sollte aber nicht die Botschaft sein. Beschränken Sie den Text auf jeder Folie Ihrer Präsentation auf etwa 5 Wörter; die ausgewählten Begriffe sollten das Thema umfassen, das Sie gerade erläutern. Es gibt einige wenige Situationen, in denen Sie den Text auf Ihrer Folie vorlesen sollten. Ziel ist, dass sich Ihr Publikum jede Folie nur wenige Sekunden ansieht und sich hauptsächlich auf Sie konzentriert.

Wichtig ist außerdem eine sorgfältige Auswahl der Schriftart. Nutzen Sie keine billig wirkenden Schriftarten wie Comic Sans und wählen Sie stattdessen professionelle, serifenlose Schriftarten wie Arial. Nutzen Sie in einer PowerPoint Präsentation nicht mehr als drei Schriftfarben, damit sich Thema und Design reibungslos verbinden.

#2. Bilder

Wählen Sie interessante und hochwertige Bilder, um Interesse beim Publikum zu wecken. Gedehnte, verzerrte und unscharfe Bilder machen aus einer ansonsten guten Präsentation schnell eine unprofessionelle Präsentation. Wenn die Größe der Bilddatei nicht ausreicht, um die ganze Folie auszufüllen ohne unscharf zu wirken, wählen Sie ein anderes Bild. Nutzen Sie eine Website mit Gratisbildern wie Pexels.com oder beschränken Sie Ihre Bildersuche bei Google auf große Bilddateien. Verwenden Sie maximal zwei Bilder pro Folie. Die erfolgreichsten Präsentationen zeigen oft nur ein einziges Vollbild. Außerdem ist es wichtig, immer relevante Bilder zu zeigen, die Ihr Thema ergänzen. Wenn Sie zum Beispiel über das Setzen von Zielen sprechen, können Sie ein hochwertiges Bild von einem Notizblock und einem Bleistift einsetzen.

#3. Design

Beim Design geht es um die Art und Weise, wie Bilder und Text zusammenwirken und sich ergänzen. Wenn Sie es richtig anstellen, sind Ihre Folien ansprechend und man kann ihnen leicht folgen. Beginnen Sie, indem Sie die vier Designprinzipien lernen (auf Englisch):

Kontrast: Einfach ausgedrückt, meiden Sie ähnliche Elemente (Type, Farbe, Größe, Linienbreite, Form, Platz) und gestalten Sie sie stattdessen unterschiedlich. Die Verwendung von weißer Schrift auf einem dunklen Untergrund zeigt zum Beispiel einen Kontrast.

Anordnung: Auf jeder Folie Ihrer Präsentation sollten die Inhalte zielgerichtet positioniert sein. Die richtige Anordnung sollte die Elemente auf der Folie visuell verbinden. Gut angeordnete Elemente sehen aus, als wären sie durch eine unsichtbare Linie miteinander verbunden.

Wiederholung: Die Wiederholung von Designelementen ist eine sehr gute Möglichkeit, um ein visuelles Thema zu gestalten. Versuchen Sie es mit der Wiederholung von Farben, Strukturen, Formen, Linienbreite, usw. So entstehen Organisation und Einheitlichkeit.

Nähe: Wenn zwei oder mehr Elemente miteinander verbunden sind, gruppieren Sie sie nahe beieinander, um eine visuelle Einheit anstatt mehrerer abgesetzter Einheiten zu erzeugen. So entsteht eine visuelle Organisation.

Denken Sie immer daran: Je besser Sie vorbereitet sind, desto wahrscheinlicher entwickeln Sie eine Präsentation, auf die Sie stolz sind. Wenn Sie es einmal richtig machen, haben Sie langfristig etwas davon, weil Sie Ihre Hammer-PowerPoint immer wieder verwenden können. Letztlich können diese einfachen PowerPoint Richtlinien die Sichtweise anderer auf Sie und Ihr geschäftliches Angebot verbessern.

Some say he’s half man half fish, others say he’s more of a seventy/thirty split. Either way he’s a fishy bastard.