Neuer Team Director: Natalie Pfahler

Mittwoch, Juli 03, 2013

Natalie Pfahler, Team Director
Liebe das, was du tust – mit diesem Erfolgsrezept hat es Natalie Pfahler zum Team Director gebracht! Dabei wollte sie noch vor wenigen Jahren gar nicht mehr im Network Marketing arbeiten. Doch die Erfolge von Synergy Worldwide und seinen Produkten überzeugten sie schließlich doch, es noch einmal zu versuchen: „Synergy Worldwide ist seit 14 Jahren auf dem Markt. Das heißt, das Unternehmen ist stabil, a
ber hierzulande noch relativ unbekannt: Eine große Chance für uns alle, die Informationen über diese genialen Produkte in die Welt hinaus zu tragen und die Möglichkeit zu nutzen, sich ein zweites Standbein oder mehr aufzubauen. Und das mit dem besten Marketingplan, den ich kenne!“

Seit Ende 2012 startet Natalie durch: „Synergy ist das BESTE was mir passieren konnte, es hat das Leben vieler meiner Partner verändert – und auch meines. Endlich habe ich eine Firma gefunden, die genau das vertritt, was ich leben möchte. Ich danke Dan Higginson jeden Tag dafür, dass ich ein Teil dieser Firma sein darf.“

Mit viel Begeisterung zur Sache motiviert Natalie sich und ihr Team zu Top-Leistungen. Dazu gehört auch ein klarer Führungsstil: „Verlange immer nur das von deinem Team, was du selbst erfüllst und vormachst. Neue Partner muss man an die Hand nehmen und sollte immer im Team arbeiten. Denn erstens macht es gemeinsam wesentlich mehr Spaß und zweitens sieht der neue Partner sofort, wie wir vorgehen. Ich will jedem neuen Teammitglied die Möglichkeit geben zu wachsen, in seinem eigenen Tempo zu gehen und seine Ängste zu überwinden. Und ich will ihm Zeit geben, zu erkennen, wohin die Reise geht.“ Gemeinsam ist man stärker – deswegen geht Natalies Dank an Synergy und ihr großartiges Team: „Danke Synergy, danke Dan Higginson – und der größte Dank geht an mein Team. Danke, dass Ihr an mich glaubt und wir gemeinsam diesen wunderbaren Weg gehen !“

Herzlichen Glückwunsch an Natalie und weiterhin viel Erfolg!

Some say he’s half man half fish, others say he’s more of a seventy/thirty split. Either way he’s a fishy bastard.