Qualitätssicherung: Überprüfung

Donnerstag, August 22, 2013

Nach der Ernte werden alle Rohsubstanzen zur Nature’s Sunshine Products-Fabrik gebracht, wo sie einer Reihe von gründlichen Qualitätskontrolltests unterzogen werden, um Reinheit und Wirkstoffgehalt sicherzustellen. Jede eingehende Rohsubstanz wird gründlich getestet, bevor sie für die Verwendung in einem der Produkte von Synergys V3-System freigegeben wird.

Insgesamt werden quer durch die verschiedenen Produktionsstadien 247 Tests durchgeführt. 

Wenn ein Produkt fertig ist, muss es noch einmal 15 verschiedene Tests durchlaufen, bevor es den endgültigen Freigabestempel bekommt. Im folgenden einige Beispiele für die Tests, denen Rohsubstanzen unterzogen werden, bevor sie in einer Charge eines der Produkte des V3-Systems eingesetzt werden. Es ist wichtig zu wissen, dass Produkte des V3-Systems sowie deren Rohsubstanzen jeden einzelnen Test bestehen müssen - jegliches negative Testergebnis führt zur Zurückweisung der Rohsubstanz bzw. des Endprodukts.

Infrarotspektroskopie (FTIR)

Die Fourier Transform InfraRot-Spektroskopie nutzt einen Infrarot-Scan zur Verifizierung der Echtheit und Reinheit der zu prüfenden Rohsubstanz. Jede Rohsubstanz absorbiert Infrarotlicht von einer spezifischen Frequenz; das Darstellen der Frequenz in einem „Absorptionsspektrum” erlaubt uns den Vergleich mit dem im Verfahren der Rezeptur festgelegten Standard.

Dünnschichtchromatografie

Der Test mittels Dünnschichtchromatografie (TLC) erlaubt einen „Fingerabdruck” der Probe eines Heilmittels und deren Vergleich mit einem Verzeichnis von bekannten Standards. Dieser Test ermöglicht uns, die Rohsubstanz zu identifizieren und zu verifizieren, dass alle Schlüsselkomponenten vorhanden sind.

Hochleistungsflüssigkeitschromatografie 

Ein extrem empfindliches computergestütztes Messsystem erlaubt uns die Analyse der Inhaltsstoffe von ProArgi-9+, Mistify und PhytoLife. Dieses System nutzt fortgeschrittene Analysetechniken zur Trennung, Identifikation und Quantifizierung einzelner Bestandteile. Jedes dieser fertigen Produkte wird getestet, um sicherzustellen, dass alle Angaben auf dem Etikett stimmen.

Aschenprüfung

Proben der Rohsubstanzen werden eine Stunde lang bei 700°C verbrannt. Die nach der Verbrennung zurückbleibende Asche aus Mineralen wird abgewogen und analysiert. Hedes Heilmittel hat einen charakteristischen Mineralstoffgehalt und einen entsprechenden typischen Aschegehalt. Wenn wir einen signifikant höheren Aschegehalt vorfinden als den typischen, vermuten wir eine Beimengung von Schmutz oder anderen fremden Substanzen. Das kann davon herrühren, dass die Lieferanten die Pflanzen nicht ausreichend von Schmutz reinigen, bevor sie uns diese liefern. Eine fehlerhafte Ascheprüfung führt zur Ablehnung der Rohsubstanz.

Gamma-Zähler

Einige Rohsubstanzen kommen aus Teilen der Welt, die strahlenverseucht sein könnten. Dieser Test zeigt, ob Bestandteile kontaminiert sind, und hilft so, alle Produkte von Synergy frei von Strahlung zu halten.

Induktiv gekoppeltes Plasma-Massenspektrometer (ICP-MS) 

Das ICP verfügt über eine Flamme mit 8.727°C. Eine Probe der Rohsubstanz oder des Endprodukts wird in Säure gelöst und dann ins Zentrum der Flamme gesprüht. Die verschiedenen Elemente glühen in jeweils spezifischen Farben. Ein hochempfindliches Spektralfotometer misst die Helligkeit jedes Minerals in der Flamme und verrät so, wie viel von jedem Mineral in einer Probe vorhanden ist, bis in den milliardsten Anteil. Wenn sich irgendwelche unerwünschten Bestandteile in der Rohsubstanz befinden, wird die Lieferung zurückgewiesen. Dieser Test sucht auch nach unerwünschten Bestandteilen wie Arsen, Blei, Cadmium und Quecksilber. Nach deren Fertigstellung wird jedes der V3-Produkte hier überprüft, um sicherzustellen, dass deren Mineralstoffgehalt den Angaben auf dem Etikett entspricht.

Some say he’s half man half fish, others say he’s more of a seventy/thirty split. Either way he’s a fishy bastard.