Team Elite: Maurizio Biasci

Montag, November 02, 2015

Glückwunsch an Maurizio Biasci, neuer Team Elite von Synergy Italien!

Maurizio startete seine Karriere im Network-Marketing vor neun Jahren und liebt es jedes Jahr mehr. Er begeisterte sich ursprünglich für Network-Marketing, weil es leistungswilligen Menschen echte Chancen bietet und energetische Menschen anzieht. Er weiß es mittlerweile zu schätzen, wie schnell neue Teammitglieder für ihren Antrieb und ihr Engagement belohnt werden.

„Ich rate meinen Freunden und Vertriebspartnern, in den ersten zwei bis drei Jahren hart zu arbeiten, weil sich das in den nächsten zwanzig Jahren auszahlt“, so Maurizio.

Seit er zu Synergy kam, ist er dank harter Arbeit, seinem Willen, ein gutes Vorbild zu sein und dem Prinzip der Duplikation schnell zum Team Elite aufgestiegen. Er glaubt fest daran, dass jeder seine Ziele erreichen kann, der von Herzen spricht und echte Leidenschaft für die Produkte und die Vision von Synergy besitzt.

Maurizio glaubt auch an eine starke Teamdynamik und fördert starke persönliche Beziehungen in seinem Team. Er fühlt sich für den Erfolg seiner Teammitglieder persönlich verantwortlich und tut alles, was er kann, um sie zu unterstützen.

„Wenn sich ein Vertriebspartner dafür entscheidet, zu meinem Team zu stoßen”, so Maurizio, „dann legt er im Grunde seine Zukunft und die seiner Familie in meine Hände. Deswegen fühle ich mich persönlich verantwortlich für ihre Entscheidung, zu Synergy zu kommen. Ich arbeite mit ihnen, um sicherzustellen, dass sie so erfolgreich wie nur möglich werden.“

Als neuer Team Elite glaubt Maurizio fest an den lukrativen Vergütungsplan und die beispiellose Integrität der Produkte von Synergy. Er fühlt sich durch das Erreichen dieses Rangs zwar geehrt, hat aber sein nächstes Ziel, Pearl Executive, schon fest im Blick. „Ich glaube, man muss sein Ziel fest im Auge behalten und darf nie zurückblicken. Geben Sie nie auf, bis Sie den Gipfel erreicht haben.“

Some say he’s half man half fish, others say he’s more of a seventy/thirty split. Either way he’s a fishy bastard.