NEUER TEAM DIRECTOR: JAMES BOOTH

Dienstag, Dezember 15, 2015


James Booth, seit 17 Jahren irischer Box-Champion und seit 20 Jahren Kampfkunstexperte, ist schon seit Jahrzehnten sehr an Ernährung interessiert. Er entdeckte Synergy 2010 und fand schnell heraus, dass das Engagement des Unternehmens für hochwertige Ernährung seinen eigenen, lebenslangen Überzeugungen entsprach. Im November 2015 erreichte sein Synergy Geschäft, die M.N.B. Group, den Rang Team Director.

Eines ist offensichtlich: Egal, was James sich vornimmt – ob es nun um ein geschäftliches Vorhaben oder Sport geht – er weiß, wie man etwas in die Tat umsetzt. Als er begann, Kampfsport zu treiben, nahm er sich vor, den schwarzen Gürtel zu machen. Und als er sich als Vertriebspartner von Synergy einschrieb, entschied er, Führungskraft zu werden. Als Team Director ist er damit derzeit auf einem guten Weg.

„Wenn ein alter Mann wie ich auf dieses Level kommen kann, sollten junge Leute an mir vorbeiziehen können”, so James. „Es kommt nicht darauf an, wie gebildet man ist, wo man lebt oder welchen ethnischen Hintergrund man hat. Wenn man den Wunsch und das Engagement hat, kann man in diesem Geschäft erfolgreich sein.“

Das Boxen hat James vieles gelehrt, was er nie vergessen hat. Dies hat ihn auch als Mensch geformt. Er sagte, als Boxer habe er gelernt, eine Grundlage aufzubauen. Neulinge beim Boxen gehen nicht in der ersten Trainingswoche in den Ring und erwarten, dass sie gewinnen. Damit würden sie sich eher gefährden. Dieses Konzept gilt auch für den Betrieb eines Synergy Geschäfts. Möglicherweise braucht man etwas Zeit, um eine geschäftliche Grundlage aufzubauen, aber wenn diese einmal vorhanden ist, sind die Erfolgschancen endlos.

James steigt zwar nicht mehr in den Ring, sein Interesse für Ernährung ist aber gleich geblieben. Er glaubt, dass die Gesellschaft vom Alter regiert wird, obwohl das Alter in der Realität nichts bedeutet. Wer sich sagt, dass er alt ist, wird sich alt benehmen, sich alt fühlen und irgendwann keine Fortschritte mehr im Leben machen. James dagegen will mindestens 100 werden. Er erinnert sich daran, dass sein Vater ihm einmal sagte, wenn ein Mensch aufhöre zu träumen, sei er tot.

Kürzlich reiste James mit seinem Geschäftspartner Dr. Anthony Oketah zur Unternehmenszentrale von Synergy, um sich das Hughes Center für Forschung und Entwicklung anzusehen, das, wie er sagt „sie umhaute“. Er wie auch Dr. Oketah glauben, dass Synergy die Zukunft der Gesundheit ist – und ihr Besuch im Hughes Center hat sie darin bestätigt.

“In den fünf Jahren, in denen ich bei Synergy bin, hat sich mein Leben völlig verändert“, so James. „Ich werde für die Arbeit, die ich hineinstecke, bezahlt. Network-Marketing ähnelt sehr dem Bergbau. Am Anfang muss man suchen und viel Arbeit ins Graben stecken, aber wenn man dabei bleibt, stößt man irgendwann auf Gold.“

Some say he’s half man half fish, others say he’s more of a seventy/thirty split. Either way he’s a fishy bastard.