Synergy Produkte helfen Ultramarathon-Läufer

Montag, Mai 16, 2016


Einen Marathon durchzuhalten ist für die meisten eine unglaubliche Ausdauer- und Kraftanstrengung, aber für Ultramarathon-Läufer sind die 42 km nur der Anfang.

Als Ultramarathons werden alle Rennen bezeichnet, die länger als der übliche Marathon über 42,195 km sind: Sie reichen von 50 km bis zu mehreren tausend Kilometern und dauern teilweise tagelang.

Für Synergy Athlet Marcel Höche sind diese Rennen sein Leben. Mit seinen 22 Jahren ist der deutsche Ultraläufer einer der jüngsten Teilnehmer in diesem Sport. Er ist Deutscher Meister im Ultralauf bei den unter 23-jährigen und war 2015 Weltjahresbestleistender im 12h-Lauf in seiner Klasse – das bedeutet, dass kein Teilnehmer seiner Altersklasse in 12 Stunden weiter lief, als er.

Marcel begann mit 7 Jahren, sich für sportliche Wettbewerbe zu begeistern und absolvierte mit nur 19 Jahren schon seinen ersten Ultramarathon. Seitdem hat er eine tiefe Leidenschaft fürs Laufen – für ihn ist es einfach das, was ihm Spaß macht.

Sein Training ist umfangreich und anstrengend, mit täglichen Trainingseinheiten, die zwischen Langstreckenläufen (30km bei 4:20 pro km) und Schnelligkeitstrainings wechseln, um den Körper an seine sportlichen Grenzen zu bringen. Da die Ultramarathons ihn körperlich sehr beanspruchen, begann Marcel im Februar 2016 mit der Verwendung der Synergy Produkte als Hilfe beim Training und zur Leistungsunterstützung auf Wettkämpfen.

„Als ich anfing, härter zu trainieren, habe ich meine Ernährung umgestellt. Dabei haben mir die Synergy Produkte wirklich geholfen“, erzählte er.

Marcel ist ein großer Fan des Synergy V3 Systems und trinkt täglich Mistify zur Unterstützung gegen den körperlichen Stress, den der Sport verursacht.

Er glaubt außerdem fest an ProArgi-9+ und verwendet die Produkte mehrmals täglich sowohl im Training als auch bei Wettkämpfen.

„Ich mag e9 sehr, es hat alles, was ich in einer schwierigen Situation benötige“, so Marcel. „Mineralien, Energie und Aminosäuren. Das ist wirklich die perfekte Mischung von allem, was ich für eine gute Leistung brauche.“

Aber trotz des harten Trainings, der richtigen Ernährung und der Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln müssen sich Ultramarathon-Läufer unweigerlich mit sehr schwierigen Momenten auseinandersetzen.

„Bei jedem Rennen komme ich an einen toten Punkt”, so Marcel. „Wenn das passiert, wird es sehr schwer für mich. Am extremsten war es, als ich 2015 Weltjahresbestleistender im 12h-Lauf wurde.“

Marcel erzählte, dass er schon über 7 Stunden gelaufen war und noch weitere 5 Stunden durchhalten musste, um den Lauf abzuschließen. Allerdings hatte er körperliche Probleme und begann, mental abzubauen.

„Ich fing an, mit mir selbst zu reden”, erzählte er. „Ich erinnere mich daran, wie ich zu mir sagte, ‚Marcel, es ist nur noch ein Marathon, nur noch einer und dann bist Du der Weltbeste in Deiner Altersklasse.‘ Ich musste mir selbst zureden, weiterzumachen, es einfach zu tun. Ich wusste, egal was, ich musste weitermachen. Und diese Einstellung hat mich wirklich gerettet.“

Marcel nimmt seit drei Jahren aktiv an Ultraläufen teil. Zu seinen aktuellsten Erfolgen und Ergebnissen gehört:

  1. 3. Platz Gesamtwertung - Innsbruck Alpine Trailrun Festival 65 Km 30.04.2016
  2. 3. Platz Gesamtwertung - Brocken-Challenge 13.02.2016
  3. 2. Platz Gesamtwertung - Stadtoldendorfer 12-Stunden-Lauf 11.-12.07.2015

Marcel bringt weiterhin Höchstleistungen in seinem Sport und freut sich darauf, seine gute Form für kommende Rennen zu halten. Er bereitet sich jetzt auf einen Ultramarathon diesen Sommer in Deutschland vor und ist darauf vorbereitet, alles für eine Top-Leistung zu geben.

Some say he’s half man half fish, others say he’s more of a seventy/thirty split. Either way he’s a fishy bastard.